Kommandozeile Lernen in 20 Minuten (Tutorial für Anfänger)

Das folgende Tutorial zeigt dir, wie du das "gefürchtete" schwarze Fenster, namens Kommandozeile benutzen kannst.

Die Kommandozeile mag auf den ersten Blick etwas unheimlich aussehen, aber in Wirklichkeit ist es nur eine Eingabeaufforderung, die auf Befehle von dir wartet. (Ich verspreche dir, dass es keine Computer-Explosionen geben wird)

Wenn du dieses Shell-Tutorial durchgearbeitet hast, verfügst du bereits über gute Kenntnisse zur Shell und kannst diese Fähigkeiten in der Praxis einsetzen.

Starten wir mit der wichtigsten Frage. "Was ist die Kommandozeile eigentlich?"

Was ist die Kommandozeile?

Das "schwarze Fenster", welches wir als Kommandozeile bezeichnen, ist ein simples Programm zum Darstellen sowie Bearbeiten von Dateien auf deinem Computer.

Auch wenn es nicht so aussieht, ähnelt es funktional sehr stark dem Windows Explorer oder dem Finder auf deinem Mac. Der größte Unterschied, der sofort klar wird ist, dass es hier keine klassische grafische Oberfläche gibt, wie du sie von den meisten Programmen und Apps gewohnt bist.

Die Kommandozeile hat viele Namen. Sie wird auch oft als cmd, Command Line Interface (CLI), Prompt, Konsole, Terminal, Shell oder Bash bezeichnet.

Öffne die Kommandozeile

Um etwas Praxiserfahrung zu sammeln, lernst du nun, wie du die Kommandozeile auf deinem Betriebssystem öffnest.

Windows

Abhängig von deiner Windows-Version und deiner Tastatur sollte einer der folgenden Punkte die Kommandozeile öffnen (du musst nicht alle ausprobieren):

  • Gehe zum Startmenü oder Bildschirm und gib "Eingabeaufforderung" in das Suchfeld ein.
  • Öffne das Startmenü → Alle Programme → Zubehör → Eingabeaufforderung.
  • Halte die Windows-Taste auf deiner Tastatur gedrückt und drücke dann auf "X". Wähle aus dem Menü den Eintrag "Eingabeaufforderung".
  • Halte die Windows-Taste gedrückt und drücke die "R"-Taste, um ein "Ausführen"-Fenster zu erhalten. Tippe cmd in das Feld und klicke auf "OK".

Klicke auf die "Eingabeaufforderung"

So sieht das Eingabeaufforderung unter Windows in etwa aus:

Du solltest jetzt ein weißes oder schwarzes Fenster sehen, das auf deine Befehle wartet.

 

MacOS X

Gehe auf Programme → Hilfsprogramme → Terminal.

So sieht das Terminal unter Mac OS in etwa aus:

Linux mit GUI (z.B. Ubuntu)

Das Terminal ist wahrscheinlich unter Programme → Zubehör → Terminal zu finden.

Alternativ: Programme → System → Terminal

Wenn du es nicht findest, befrage kurz Google und mach dann mit diesem Tutorial weiter.

Dein erster Befehl im Terminal (YAY!)

Fangen wir damit an deinen ersten Befehl im Terminal auszuprobieren.

Dein erster Befehl (funktioniert in allen Betriebssystemen):

whoami

Tippe den Befehl ein und drücke dann Enter.

Ich bekomme folgendes Ergebnis:

Wie du siehst, zeigt der Befehl "whoami" den Computernamen sowie Benutzernamen an. Cool, oder? 🙂

Grundlagen-Befehle der Kommandozeile

Jedes Betriebssystem benutzt leicht unterschiedliche Befehlsnamen für die Kommandozeile. Es ist daher wichtig, dass du die richtigen Befehle für dein Betriebssystem (Windows, MacOS X oder Linux) eintippst.

Wir üben nun Schritt-für-Schritt die gängigsten Befehle in der Kommandozeile:

Aktuelles Verzeichnis anzeigen

Es wäre doch gut zu wissen, in welchem Ordner/Verzeichnis wir uns grade befinden, oder? Benutze dafür folgenden Befehl (und bestätige ihn mit "Enter"):

Aktuelles Verzeichnis: OS X und Linux

pwd

Output Mac/Linux:

/Benutzer/Daniel

Hinweis: 'pwd' steht für 'print working directory'.

Aktuelles Verzeichnis: Windows

cd

Ich bekomme z.B. folgenden Output unter Windows:

C:\Users\schwe

Hinweis: 'cd' steht für 'Change Directory'. In der Windows PowerShell kannst du "pwd" genauso wie unter Linux/Mac OS X benutzen.

Dein Output wird wahrscheinilch ähnlich zu meinem sein. Sobald du die Kommandozeile öffnest, startest du normalerweise im Homeverzeichnis deines Benutzers.

Mehr über einen Befehl erfahren

Viele Befehle haben eine eingebaute Hilfe, die du anzeigen lassen kannst. Willst du mehr über den soeben gezeigten Befehl erfahren, kannst du Folgendes eingeben:

Hilfe zu Befehlen: OS X und Linux

OS X und Linux haben einen man-Befehl, der dir eine Hilfe zu Befehlen anzeigt. Probiere man pwd aus und schau was passiert.

Hilfe zu Befehlen: Windows

Das Hinzufügen eines /? Suffixes zu den meisten Befehlen wird die Hilfeseite anzeigen. Möglicherweise musst du im Befehlsfenster nach oben scrollen, um alles zu sehen. Versuche Folgendes: cd /?

Hier drucken wir die Hilfe zum "cd" Befehl mit "cd /?" unter Windows 10 aus.

Dateien und Verzeichnisse auflisten

Es ist sehr nützlich zu sehen, welche Dateien und Verzeichnisse sich in einem Ordner befinden. Probiere folgendes aus, um sie anzuzeigen:

Dateien und Verzeichnisse auflisten: OS X und Linux

ls

Output:

Bewerbung
Musik
Tutorials
...

Dateien und Verzeichnisse auflisten: Windows

dir

Output Windows:

Hier als Text-Output:

Datenträger in Laufwerk C: ist Windows
Volumeseriennummer: DE52-B62F

Verzeichnis von C:\Users\schwe\lernen

07.08.2020 00:53 <DIR> .
07.08.2020 00:53 <DIR> ..
07.08.2020 00:53 <DIR> Bewerbung
07.08.2020 00:53 <DIR> Musik
07.08.2020 00:53 <DIR> Tutorials
0 Datei(en), 0 Bytes
5 Verzeichnis(se), 42.008.510.464 Bytes frei

Hinweis: In der Power-Shell kannst du auch 'ls' benutzen, wie unter Linux und Mac OS X.

Aktuelles Verzeichnis wechseln

Sehr gut! Doch nun wäre es gut, wenn wir uns auch im Dateisystem bewegen könnten. Lass uns zu deinem Desktop-Ordner wechseln:

Aktuelles Verzeichnis wechseln: OS X, Linux und Windows:

cd Desktop

Überprüfe mit dem Befehl "pwd" (OSX, Linux) bzw. "cd" (Windows), ob sich das Verzeichnis wirklich geändert hat:

Mac OS X / Linux:

pwd

Output:

/Benutzer/Daniel/Desktop

Windows:

cd

Output:

C:\Users\schwe\Desktop

Das hat geklappt! Wir sind jetzt im Desktop-Ordner.

Verzeichnis erstellen

Wie wäre es, wenn du ein Verzeichnis auf deinem Desktop erstellen würdest? In diesem Verzeichnis kannst du später fleissig üben. So funktioniert es:

Verzeichnis/Ordner erstellen: OS X, Linux und Windows

mkdir Geheim

Der mkdir-Befehl erstellt einen Ordner mit dem Namen "Geheim" auf deinem Desktop. Du kannst überprüfen, ob er dort ist, indem du auf deinen Desktop schaust. Aber als neuer CLI-Benutzer überprüfst du das natürlich mit einem Befehl wie "ls" (Mac OS X & Linux) oder "dir" (Windows) 😉

Verzeichnis löschen

Achtung! Das Löschen von Dateien mit Befehlen wie del, rmdir oder rm ist endgültig, d.h. die gelöschten Dateien sind für immer weg! Sei also sehr vorsichtig mit diesem Befehl.

Nehmen wir an, dass ich einen Ordner namens "Musik" angelegt habe und diesen nicht mehr benötige. Ich lösche ihn mit dem folgenden Befehl:

Verzeichnis löschen: Windows Powershell, OS X und Linux

rm -r Musik

Verzeichnis löschen: Windows-Eingabeaufforderung

rmdir /S Musik

Output:

Bestätige die Eingabe mit J (Ja) oder N (Nein) und drücke Enter.

Erledigt! Um sicher zu sein, dass das Verzeichnis "Musik" tatsächlich gelöscht wurde, prüfe die vorhandenen Ordner in dem Verzeichnis mit dem "ls"-Befehl (Linux, OSX) bzw. "dir"-Befehl (Windows).

Kommandozeile verlassen/schließen

Das war's fürs Erste! Du kannst die Kommandozeile jetzt sicher schließen. Anstatt auf das kleine "X" zu drücken, machen wir es wie ein echter Hacker!

Exit: OS X, Linux und Windows

exit

Bestätige den exit-Befehl mit "Enter".

Das wahr doch gar nicht so schwer, oder? 🙂

Zusammenfassung zum Kommandozeilen-Tutorial

Glückwunsch! Du hast an dieser Stelle viel über die Kommandozeile gelernt. Wenn du noch effizienter an deinem Computer arbeiten möchtest, empfehle ich dir den Kommandozeilen-Schnellstart. Das ist ein Kurs von LerneProgrammieren, der dir sowohl die Grundlagen der Shell, wie auch praktische Automatisierungen beibringt.

Schließen wir dieses Tutorial mit einer Zusammenfassung einiger nützlichen Befehle ab. Dadurch hast du eine schnelle Referenz, wenn du die Kommandozeile benutzen möchtest:

Befehl (Windows)Befehl (Mac OS / Linux)BeschreibungBeispiel
exitexitSchließe das Fensterexit
cdcdVerzeichnis wechselncd meinOrdner
cdpwdZeige das aktuelle Verzeichniscd (Windows) oder pwd (Mac OS / Linux)
dirlsVerzeichnisse/Dateien auflistendir
copycpDatei kopierencopy c:\meinOrdner\123.txt c:\windows\456.txt
movemvDatei verschiebenmove c:\meinOrdner\123.txt c:\windows\123.txt
mkdirmkdirneues Verzeichnis erstellenmkdir meinOrdner
rmdir (oder del)rmDatei löschendel c:\meinOrdner\wichtig.txt
rmdir /Srm -rVerzeichnis löschenrm -r meinOrdner

Dies sind natürlich nur einige wenige der Befehle, die du benutzen kannst. Für den Anfang soll das jedoch ausreichen.

  • 12. August 2020
Klicke hier, um einen Kommentar hinzuzufügen 0 Kommentare

Kommentar verfassen: