21

Was muss ich tun, um Software Entwickler zu werden?

Um Software-Entwickler zu werden, vorab zwei Sätze damit du weißt worum es geht:

  1. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um Programmierer zu werden.
  2. Nein, ein Studium ist nicht die einzige Möglichkeit um Programmierer zu werden.
  3. Man muss kein Mathegenie sein, um als Software-Entwickler arbeiten zu können.

Du kannst Du dir ohne Probleme, alle fachlichen Bereichen selbst aneignen und von zuhause aus das Programmieren lernen.

Möchtest Du allerdings als Programmierer arbeiten und für andere Unternehmen tätig werden, muss man zumindest nachweisen können, dass man auch wirklich Programmieren kann.

Im Internet wird bei dieser Frage gerne das „Studium“ als Allheilmittel betitelt. Dabei gibt es viele weitere und einfachere Wege. Ich möchte diese möglichen Wege hier vorstellen, damit du dich gut orientieren kannst, wie Du zum Programmierer wirst.

Die Tätigkeiten des Software-Entwicklers

Als Software-Entwickler zu arbeiten kann auf die verschiedensten Arten und Weisen erfolgen. Dies hängt von dem Auftrag und dem Unternehmen ab, welches diese Aufträge vergibt.

Man muss unterscheiden zwischen Entwicklern, die wirklich alles während einer Softwareentwicklung machen und denen, die nur Teilbereiche ausführen wie z.B.

  • mit Kunden sprechen
  • Designs entwerfen
  • Programmieren
  • zusammen mit dem Kunden testen und
  • Fehlerbehebung
  • sogar Kunden-Support.

Festanstellung vs. Freelancer

Dann gibt es noch einen Unterschied in der Art der Anstellung:

Software-Entwickler können bei einem Unternehmen fest angestellt sein oder als Freiberufler bzw. sogenannte Freelancer arbeiten.

Als Freelancer sind die Entwickler selbstständig und müssen sich Kunden suchen, für diese sie dann Software schreiben. Welchen Schritt man hier wagt ist eine Frage des Risikos. Der eine möchte lieber Sicherheit als Angestellter in einem Unternehmen genießen und der andere Programmierer bevorzugt die Freiheit mit dem dazu verbundenen Risiko.

Der Schwerpunkt des Programmierers

Ein weitere wichtiger Punkt ist der thematische Schwerpunkt des Programmierers. Also was kann er programmieren?

Ist er Webentwickler oder kann er Apps programmieren?

Schreibt er nur kleine Skripte oder ist er in der Lage ganze Spiele zu verwirklichen?

Hieran erkennt man schnell das Niveau eines Entwicklers und kann auch einschätzen ob er sich in einen anderen Themenschwerpunkt einarbeiten kann.

Die Möglichen Wege, um Entwickler zu werden

Unabhängig davon ob man als Angestellter oder Freiberufler arbeitet, muss man seinem Auftraggeber irgendwie glaubwürdig machen, dass man die Softwareprogrammierung auch wirklich beherrscht.

Und dies kann auf die verschiedensten Arten geschehen. Von Vorteil ist es, wenn man sich persönlich dafür interessiert und sich zuhause mit dem Thema beschäftigt. Jeder Unternehmer(Arbeit- oder Auftraggeber) wird sofort bemerken, dass man mit persönlichen Interesse an der Sache arbeitet.

Das gibt Pluspunkte. Kann man dann auch noch auf fertige Arbeiten präsentieren, die sich der Unternehmer im Internet frei anschauen kann, sieht der Unternehmer immerhin schon mal, dass man definitiv Programme entwickeln kann.

Dennoch ist es von Vorteil, wenn man auch sein theoretisches Wissen mittels Zeugnissen oder Zertifikaten nachweisen kann. Somit sieht der Unternehmer: Die Praxis hab ich gesehen, die Theorie versteht der Kandidat auch. Den können wir schonmal zum Gespräch einladen. A

Aber wie erhält man solche Nachweise?

Es gibt hier 3 verschiedene Wege, die in Frage kommen.

Wobei die dritte Möglichkeit dem bisherigen Weg sehr nahe kommt.

Zum Einen kann man das ganz große und wissenschaftliche Fass aufmachen und an die Universität gehen.

Es gibt die verschiedensten Studiengänge zum Thema Informatik. Möchte man mehr in die IT, also in die Informationstechnik von Unternehmen hinein, kann man den Weg der Ausbildung wählen.

Hat man vielleicht bereits eine Ausbildung abgeschlossen oder möchte einfach quer und unkompliziert einsteigen, dann gibt es Kurse im Internet, die einem eine Urkunde ausstellen.

Unabhängig welchen Weg man wählt, gibt es ein paar Grundvoraussetzung, um überhaupt einen Weg einschlagen zu können.

Die Voraussetzung

Um als Entwickler durchzustarten, muss man als aller erstes das Programmieren lernen.

Der Entwicklerberuf besteht nicht immer nur aus der Programmierung. Aallerdings ist dieses Wissen der erste Grundstein, den man setzen sollte.

Die Bedingungen um die Programmierung zu erlernen sind ebenfalls überschaubar:

  1. Zunächst sollte man Rechnen, Schreiben und Lesen können.
  2. Der Umgang mit einem Computer sollte auch nicht fremd sein.
  3. Wenn du weißt wie man Programme installiert und Dateien mit einem Texteditor öffnen kannst, hast du schon mal die größten Voraussetzungen erfüllt.

Wenn du jetzt noch es schaffst, einem Kumpel eine Wegbeschreibung (z.B. von dir zuhause, bis zu nächsten Bushaltestelle) aufzuschreiben, dann bist du bereits mittendrin. Die Voraussetzungen für Universität oder Ausbildung sind natürlich höher gesetzt. Um einen Ausbildungsplatz bzw. Studiumsplatz zu bekommen, musst du definitiv den richtigen Schulabschluss erlangen.

Ausbildung als Fachinformatiker

Eine Ausbildung zum Software Entwickler nennt sich: Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

Dies ist ein kaufmännischer Beruf, der die notwendigen IT-Anteile besitzt. Das Schöne an der Ausbildung ist, dass sie dual aufgebaut ist. Das bedeutet, dass die Hälfte der Zeit in der Arbeit und die andere Hälfte der Zeit in der Berufsschule verbracht wird. Somit verdient man bereits etwas Geld und lernt dennoch die wichtige Theorie.

Nach 3 Jahren Ausbildung (je nach Leistung kann man sogar verkürzen) hat man einen IHK-Abschluss in der Tasche.

Die 3 Jahre werden einem zwar nicht offiziell als Berufserfahrung angerechnet, aber man kann auch nach der Ausbildung durch Arbeitsproben beweisen, dass man bereits viel Erfahrung gesammelt hat. Wenn ihr mich fragt, ist dies der Weg des geringsten Widerstands.

Studium an einer Universität

Möchte man noch nicht arbeiten und lieber an eigenen Projekten arbeiten, bietet sich ein Studium der Informatik an.

Hier gibt es bereits viele Bereiche auf die man sich in späteren Semestern spezialisieren kann, z.B. Wirtschaftsinformatik, Bioinformatik, Medieninformatik oder Eingebettete Systeme.

Hier ist Folgendes wichtig:

Du musst den Willen haben, mindestens 3 Jahre (bis zum Bachelorabschluss) intensives Lernen durchzuziehen.

Das Programmieren dabei wird je nach Universität entweder nur eine Übung (1 Woche) sein oder kann auch mit Projektarbeiten durchgeführt werden.

In jedem Fall steht fest: Neben der Theorie zur Informatik musst du dir die Praxis der Programmierung selbst beibringen.

Wenn man die richtigen Studienkollegen hat, kann das sicherlich viel Spaß machen. Außerdem können dadurch neue Projekte entstehen, so dass man evtl. nach dem Studium sein eigenes Softwareunternehmen aufgebaut hat oder gerade aufbaut.

Autodidaktisches Lernen von zuhause

Je nach Durchhaltevermögen und Fähigkeit sich selbst Dinge beizubringen, kann dies der einfachste Weg sein.

Im Internet (und natürlich auch auf LerneProgrammieren.de) gibt es unzählige Möglichkeiten, sich das notwendige Fachwissen anzueignen.

Schlägt man diesen Weg ein und möchte damit professionell werden, gilt es folgendes zu beachten:

Man benötigt viel Übung, also sollte man so viele kleine Projekte durchführen und auch im Internet präsentieren, wie nur möglich. Dann sollte man definitiv den Weg als Freiberufler in Erwägung ziehen, dies muss aber kein dauerhafter Zustand bleiben. Als Freiberufler kann man schnell herausfinden ob man bereits genug Fachwissen und Projekte vorzuweisen hat, dass ein Auftraggeber einem einen Auftrag gibt.

Weiterhin kann man sich in OpenSource Projekten engagieren.

Nehmen wir als Beispiel WordPress: Du hast die Webentwicklung gelernt und schaust in der Programmcode von WordPress. Wenn du den Code so gut kennst, dass du Themes oder Plugins dafür schreiben kannst, dann kannst du diese Ergebnisse präsentieren und schon bist du WordPress Entwickler.

Ich kann es nur wiederholen: Was hier zählt ist Übung und viel Durchhaltevermögen.

Fazit: So wirst Du zum nächsten Programmierer

Du siehst, es gibt verschiedene Wege, und alle diese sind auf eine andere Art und Weise interessant.

Ich selbst habe den Ausbildungsweg eingeschlagen und arbeite seit 2007 als Entwickler.

Als letztes Entscheidungskriterium möchte ich noch etwas zum Einkommen sagen. Viele behaupten, man kann nur mit einem abgeschlossenen Studium richtig Geld verdienen.

Lasst euch nicht von diesem Vorurteil verleiten. Wieviel Einkommen man selbst erhält, hängt einzig und allein von der Leistung und dem Engagement ab.

Generell kann man aber sagen, wenn man heute als Software Entwickler tätig ist, dann kann man gut davon leben. Unabhängig davon welche Qualifikation man erlangt hat.

Um als Software-Entwickler richtig durchzustarten zu können ist im Endeffekt eines wichtig:

Starte jetzt und ohne Umwege mit dem Programmieren! Alles andere ist reine Zeitverschwendung.

Am besten setzt du dich gleich hin und startest mit einem Online-Kurs oder Tutorial. Dies ist eine Investition in deine Zukunft!

Wenn Du Fragen hast, noch weitere Möglichkeiten kennst Programmierer zu werden oder vielleicht selbst einen Weg bereits durchgemacht hast, den ich hier nicht beschrieben habe, dann kommentiere doch einfach unten.

  • 24. Januar 2015
Klicke hier, um einen Kommentar hinzuzufügen 21 Kommentare
Johannes - 8. Juli 2015

Hey ich hab in 1 Woche ein Vorstellungsgespräch, für den Ausbildungsberuf Fachinformatiker in Fachrichtung Anwendungsentwickler. Habt ihr mir vielleicht paar Tipps wie ich von mir überzeuge?

Antworten
    Arek - 22. Juli 2015

    Hallo Johannes,
    warscheinlich ist dein Gespräch bereits gelaufen. Ich hoffe erfolgreich! Du solltest definitiv zeigen, dass du Interesse an Computertechnik und Software hast. Wenn du bereits sogar etwas programmieren oder etwas am Computer erstellen kannst, dann würde ich es auch definitiv mit in das Gespräch nehmen und zeigen. Zum Beispiel: Arbeite doch den kostenlosen Kurs durch und zeige, dass du bereits den Roboter programmieren kannst! Ansonsten bleibt noch zu sagen, bleib authentisch und höflich.
    Du kannst mir ja mal schreiben, wie dein Gespräch abgelaufen ist! Beste Grüße Arek

    Antworten
Lennard - 1. August 2016

Hallo Arek!
Ich bin zurzeit 15 Jahre alt und interessiere mich sehr für das programmieren, besonders in der Richtung Videospielprogrammierung. Ich habe leider nur ein Problem! Ich weiß nicht wie und wo ich anfangen soll und besonders mit was. Ich habe schon ein wenig Erfahrung in Sachen Dateien öffnen und bearbeiten und so weiter. Zurzeit hantiere ich z.B. viel an Grand Theft Auto 5 rum weil ich ein Programm besitze das es mir einfach macht herauszufinden wie alles aufgebaut ist. Bis jetzt habe ich nur Dateien von anderen genommen oder das Spiel selber bearbeitet das z.B. die Grafik ganz anders aussieht, allerdings auch nur durch Hilfe. Und da ich jetzt auf diese Seite gestoßen bin, bin ich sehr angeregt mehr daraus zu machen. Ich würde gerne selber Scripts erstellen können oder Texturen bzw. richtige Fahrzeuge. Nur weiß ich jetzt nicht ob das mehr in die Richtung „Modding“ geht oder Programmieren. Ich möchte später mal selber Videospielentwickler werden und daher bitte ich um deinen Rat und ein paar Tipps.

Antworten
    Arek - 2. August 2016

    Hallo Lennard,
    du bist nicht alleine mit diesem Problem! Wie viele Einsteiger, hast du eventuell schon ein paar Vorkenntnisse (oder auch gar keine), aber dir fehlt nun der richtige Wegweiser. Ein Wegweiser, der dir zeigt wie man bestimmte Dinge mit diesem mächtigen Werkzeug Programmieren bewältigen kann. Du benötigst quasi jetzt jemanden, der dir die Grundlagen erklärt und gemeinsam mit ein paar richtige Beispiele durchprogrammiert, bis du selbst mit deinem ersten eigenen Spiel loslegen kannst.
    Die Erfahrungen die du nennst, hören sich für mich sehr vielseitig an und das ist eine gute Voraussetzung für das programmieren lernen. Du wirst oft vor Herausforderungen stehen, die man auf verschiedene Art und Weise lösen muss.
    Die Videospielentwicklung ist sehr komplex und große Titel wie GTA 5 zu alleine zu Programmieren ist alleine quasi nicht möglich. Warum? Ich vergleiche es mal bildlich mit dem Handwerken: Deine ersten Programme/Spiele werden eher kleine Vogelhäuschen sein. Bis du dein erstes richtiges großes Haus bauen kannst, braucht es viel Zeit, Erfahrung und Übung, ist aber schaffbar. Titel wie GTA5 sind dann die Liga der Wolkenkratzerprojekte. Würdest du alleine einen Wolkenkratzer bauen können? Solche Titel sind die höchste Liga: Sie sind ein schönes Ziel, um ein professioneller Software Entwickler zu werden. Bis dahin werden es allerdings kleine Spiele sein, die du alleine entwickeln kannst. Wenn du ein Team aufstellen kannst, können auch schon größere Projekte (sowas wie z.B. Pokemon Go) realisiert werden. Man sollte bedenken: Neben dem Spiele programmieren gehört auch noch dazu, die Grafiken zu designen/erstellen, Musik und Sounds besorgen, die Spielidee zu entwickeln und wenn man damit Geld verdienen möchte braucht man Marketing und Vertrieb. In der schönen heutigen Zeit des Internets ist das alles möglich, aber die Herausforderung ist sehr groß. Jetzt bloß nicht entmutigen lassen 🙂
    Ob du eher der Grafiker oder Programmierer bist, kann ich nicht beurteilen. Die Frage die du dir stellen kannst: „Was davon macht mir mehr Spass?“

    Ansonsten gibt es auch mittlerweile Studiengänge für Leute die das Videospiel erstellen lernen möchten. Welche Hochschulen diese anbieten ist mir allerdings nicht bekannt.

    Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
    Beste Grüße
    Arek

    Antworten
      Ivica Sacer - 9. September 2018

      Hi Arek,
      wo finde ich denn das Tutorial zur Programmierung denn über den Link ist es nicht erreichbar.
      LG
      Ivica

      Antworten
        Arek - 10. September 2018

        Hi Ivica,

        das Tutorial war nicht mehr aktuell und wurde durch den Testzugang zum Kurs ersetzt. Soweit ich gesehen habe, bist du ja bereits im Testzugang angemeldet.
        Wenn du weitere Fragen hast, schick mir einfach eine E-Mail.

        Beste Grüße
        Arek

        Antworten
. - 13. August 2016

Ich würde gerne wissen ob in Deutschland Bioinformatik überhaupt vertreten ist und was man tun muss um in Forschungseinrichtungen zu gelangen …

Antworten
Artur - 21. April 2018

Hallo Arek ich bin 15 Jahre alt,bin noch auf Realschule,werde aber nächstes Jahr auf das Gymnasium wechseln nach dem ich den Realschulabschluss mit Qualifikation bald erreicht haben werde.Ich bin leider erst vier und halb Jahren in Deutschland und weiß nicht sehr viel wie ich mein Beruf erreichen soll.Ich habe gelesen,dass es drei Wege geben und ich würde entweder nach dem Abitur studieren oder 3Jahre Ausbildung machen weiß aber nicht was besser in meinem Fall wäre.Es wäre auch gut zu wissen wie ich dann mit der Ausbildung anfange und wo und in dem Falle von Studieren wie das ablaufen soll mit dem studieren und sich nebenbei Computersprachen beibringen. Ich würde sehr dankbar sein wenn Sie mir helfen können.

Antworten
    Arek - 22. April 2018

    Hallo Artur,
    welcher Weg der beste ist, kann ich für deine Situation nicht beantworten, da ich zuwenig von dir weiß. In jedem Fall ist es ratsam, bereits jetzt mit dem Programmieren lernen anzufangen. Egal welchen Weg du wählst, du hast immer bessere Karten, wenn du behaupten kannst, dass du bereits etwas programmiert hast. Um eine Ausbildung zu erhalten, musst du dich in Unternehmen bewerben, die Ausbildungsplätze anbieten. Die Ausbildung läuft nach einem Lehrplan ab, der von der IHK festgelegt wird (siehe Link: https://www.ihk-nordwestfalen.de/bildung/Ausbildung/Ausbildungsberufe-A-Z/Fachinformatiker-Anwendungsentwicklung/3568936). Danach kann man als Anwendungsentwickler arbeiten.
    Da jedes Studium anders abläuft, musst du dich dafür am besten in der Universität beraten lassen, in der du gerne studieren würdest. Am besten suchst du nach der Studienberatung.
    Um sich das programmieren nebenbei beizubringen gibt es hier eine Menge Informationen. Am besten liest du noch ein paar weitere Artikel im Blog.
    Wenn du danach noch Fragen hast, schreib mir doch einfach eine E-Mail an: support@lerneprogrammieren.de
    Beste Grüße
    Arek

    Antworten
Peter - 14. August 2018

Kann man auch Softwareentwickler werden wenn man eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration gemacht hat ?

Antworten
    Arek - 18. August 2018

    Hallo Peter,

    wenn man sich in die Programmierung und Softwareentwicklung einarbeitet kann man auch als Fachinformatiker in Systemintegration als Softwareentwickler arbeiten. Ob man das kann hängt ganz einfach von einem selbst ab, die Prüfungen sind ja fast identisch.

    Beste Grüße
    Arek

    Antworten
... - 27. Januar 2019

Hallo Arek,
Wie kann ich den überhaupt anfangen zu programmieren?? Wo sollte ich starten??

Antworten
Alexej - 3. Februar 2019

Hallo,

ich bin 17 Jahre alt und mache zur Zeit mein Fachabitur/Elektrotechnik.
Ich selber Programmiere zur Zeit auf der Sprache C und habe mir noch ein minimales Grundwissen in der Sprache Phyton angeeignet. Dazu kommt noch das ich mich mit vielen Betriebsystemen (auskenne) auseinandersetzte und das was du unter „Die Voraussetzung“ umschreibst keine Probleme für mich bereiten sollte.
Zur Zeit liegt mein Fokus im Bereich vom Arduino und ich würde selbst behaupten das ich mich schon so weit mit dem Thema auseinander gesetzt habe das ich im Anfänger bis mittelklassigen bereich vom Programmieren aufhalte. Dazu Arbeite ich noch an einem eigenen Projekt und lerne neue Sachen dazu.
Jetzt wollte ich fragen wo ich diese Fachkenntnise im Berufsleben ausüben kann(Freiberufler?) und ob es sich lohnt nach dem Fachabi zu Studieren einen bestimmten bereich der in die Fachrichtung (Maschienen Programmierung) gehen würde.

Würde mich auch interessieren ob du mir sagen könntest wie ich mein Projekt woran ich arbeite anderen preisgeben kann (z.B anderen Firmen)…also wie ich genau vorgehen sollte.

Würde mich sehr freuen wenn du mir weiter helfen könntest. Danke
Mfg Alexej

Antworten
    Arek - 9. Februar 2019

    Hallo Alexej,

    sehr cool! Freut mich, dass du bereits eine Menge Erfahrungen sammeln konntest. Genau so geht es auch weiter für dich. Mache weitere kleine Projekte und bringe sie zu einem Stand, den man auch gut präsentieren kann. Du kannst solche Dinge immer in Bewerbungsschreiben oder sogar Lebenslauf erwähnen (z.B. Erfahrungen in Arduino mit C, usw.). Als Freiberufler ist dies genauso wichtig, denn auch zukünftige Auftraggeber wollen wissen welche Erfahrungen du bereits gesammelt hast. Durch diese Erfahrungen wirkst du glaubwürdiger, auch wenn du ein Studium oder eine Berufsausbildung in diesem Bereich anstrebst. Es ist halt glaubwürdiger, wenn man von Projekten erzählen kann an denen man gearbeitet hat, als zu zeigen welche Zertifikate oder Noten man im Studium hatte 😉

    Wie man seine Projekt präsentieren kann hängt ein bisschen von dir selbst ab. Das Internet ist dafür auf jeden Fall der richtige Ort, allerdings ist das auch etwas aufwendig 🙂 Du könntest zum Beispiel eine Webseite über deine Projekte erstellen, dann brauchst du nur noch den Leuten sagen, dass sie auf z.B. meinecoolenprojekte.de oder ähnlich gehen müssen und können dort deine Projekte sehen. Alternativ kannst du zum Beispiel auch mit deinem Smartphone ein Video aufnehmen und dein Projekt in Videoform zeigen. Das Video kannst du dann auf YouTube hochladen und anderen zeigen. In beiden Fällen kannst du dann in Suchmaschinen und in der YouTube-Suche gefunden werden.
    Ich hoffe das beantwortet deine Fragen 🙂

    Beste Grüße
    Arek

    Antworten
Hakan - 20. März 2019

Ja Hallo, Leute. Ich besuche zurzeit eine Berufsvorberereitende Bildungsmaßne in der Duisburger Werkkiste. Und ich finde diese Maßnahme ganz gut, aber durch die Erfahrungen von verschiedenen Praktikas (Sanitär Heizung installatour, Tischler) habe ich gesehen, dass mir diese Berufe körperlich zu anstrengend sind und nichts für mich sind. Deswegen habe ich rechachiert und gesehen, dass man besseres Geld mit einfachen Berufen (z.B. Optiker, App Entwickler, Ernährungswissenschaftler) machen kann, aber dafür brauche ich ein Studium und ich habe den Hauptschulabschluss nach Klasse 10, in Mathe Note 2, Englisch 3, Deutsch 2 etc. Ich weiss das ich mein Studium nicht direkt mit diesem Abschluss machen kann, aber ich würde wenigstens noch mein FOR machen. Meint ihr, das ich nach dem FOR direkt studieren kann, oder muss ich noch weiter zur Schule? Ich bedanke mich herzlich bei euch für die Antworten! 🙂

Antworten
    Arek - 24. März 2019

    Hallo Hakan,

    ich kann das gut nachvollziehen, mir lagen körperliche Berufe auch nicht. Ich kann ja jetzt nur als Software Entwickler erzählen: Um als Software Entwickler Geld zu verdienen muss man die Leidenschaft dazu entwickeln und der Job ist keinesfalls „einfach“. Software Projekte sind komplexe Vorhaben und mit einer Menge Anstrengung verbunden. Dazu muss man sich erstmal eine Menge lernen und Erfahrung sammeln um überhaupt in einen Job hinein zukommen.
    Noch ein genereller Rat dazu: Es gibt keinen einfachen Weg, wenn man besseres Geld verdienen will. Wenn Geld verdienen mit kaum Anstrengung möglich wäre, würden es alle machen.
    Software Entwickler kann man auch ohne Studium werden, wie im Artikel oben beschrieben.
    Soweit ich mich erinnere kann man mit Zulassungsprüfungen an der Uni auch ohne FOR studieren, man muss aber die Zulassungsprüfung bestehen. Welche weiteren Bedingungen es gibt hängt von der Uni ab. Aber da kenne ich mich nicht aus, da ich mit „nur“ FOR Software Entwickler geworden bin 😉

    Wünsche dir viel Erfolg auf deinem Weg!
    Beste Grüße
    Arek

    Antworten
Caro - 25. Juni 2019

Hi Arek, vielen Dank für all die Infos, die du hier zur Verfügung stellst! Würdest du (vielleicht aus Erfahrungen in deinem Umfeld) sagen, dass Softwareentwicklung sich auch für Quereinsteiger eignet? Ich bin 31, habe in meinen Zwanzigern mal die Grundlagen der objektorientierten Programmierung gelernt, aber das leider nicht weiter verfolgt. Nun befürchte ich, für einen Beruf in diesem Bereich zu spät dran zu sein, da mir das Lernen auch nicht so leicht von der Hand geht wie früher 😉 Würdest du persönlich sagen, dass ein Einstieg unter diesen Bedingungen wesentlich schwieriger ist? Liebe Grüße, Caro

Antworten
    Arek - 25. Juni 2019

    Hi Caro,
    ich denke schon, dass man das kann. Ob es einfach ist kommt halt drauf an, ob man es schafft sich die Kompetenzen aufzubauen und evtl. sogar eine Leidenschaft dafür zu entwickeln. Wenn du schon Vorerfahrungen hast, starte doch mal einfach ein Projekt und schaue mal wie weit du kommst. Wenn die ersten paar eigenen Projekte stehen, hat man ja schonmal etwas was man zeigen kann 😉

    Ich hoffe das hilft dir weiter. Falls du noch fragen hast, melde dich per Mail (support@lerneprogrammieren.de) bei mir.
    Beste Grüße
    Arek

    Antworten
Katrin - 22. Juli 2019

Hallo Arek,

wie wir wissen, läuft im Berfusleben vieles über Nachweise. Gibt es eine Welches Möglichkeiten habe ich nach deinem Programm (Zertifikat, irgeneine Prüfung…)?

Viele Grüße,
Katrin

Antworten
    Arek - 23. Juli 2019

    Hallo Katrin,

    meiner Erfahrung nach zählt im Programmiererleben die Erfahrung weitaus mehr als ein Zertifikat. Ich kenne Leute die mit einem Masterabschluss in Informatik, die nichts programmiert bekommen und wiederrum Leute, die dir alles entwickeln können obwohl sie noch nicht mal Abitur haben. Wenn du in ein Unternehmen rein willst, welches Nachweise fordert, dann ist die beste Möglichkeit zu zeigen welche Projekte man bereits gemeistert hat.
    Beispiel dazu: Wenn ich mir einen Bauunternehmer für mein Eigenheim suchen will, kann ich entweder auf alle Zertifikate schauen, die er besitzt oder ich schaue mir die bereits gebauten Häuser an. Was hat für dich mehr Aussagekraft?
    Am Ende wird es eine gesunde Mischung aus Erfahrung und einem anerkannten Zertifikat sein. Bei einem Arzt sind solche Nachweise allerdings zwingend notwendig.

    In der Softwarebranche unterscheiden sich die Unternehmen sehr. Und so gibt es Unternehmen, die unbedingt Zertifikate sehen wollen und es gibt Unternehmen, die wollen lieber wissen, welche Projekte man bereits gemeistert hat. Ich habe in beider Art Unternehmen gearbeitet und ich sage mal, dass man merkt, wer nur auf Zertifikate schaut und wirklich schaut ob die Leute etwas drauf haben. Das ist aber nur meine persönliche Meinung.

    In unserem Anfängerkurs lernst du die Grundlagen der Programmierung und baust erste kleine Projekte. Du sammelst deine ersten Erfahrungen in der Programmierung und kannst dir selbst in Programmierfragen helfen. Wenn es dir hilft, stellen wir dir gerne ein Teilnahmezertifikat aus.
    Der Kurs gibt dir die absolute Grundlage um an den Start zu kommen. Möchtest du zum Beispiel danach den Weg des Fachinformatikers gehen, um einen anerkannten Abschluss zu erhalten, kannst du eine Ausbildung bzw. Umschulung dazu machen.

    Wenn du dazu noch weitere Fragen hast, melde dich einfach per Mail (support@lerneprogrammieren.de) bei mir, dann besprechen wir das persönlich. Der Weg kann nämlich sehr individuell ausfallen.
    Ich hoffe das hilft dir erstmal weiter.
    Beste Grüße
    Arek

    Antworten

Kommentar verfassen: